Bergfestival Itter

Am heurigen Pfingstwochenende veranstaltete die LG Decker Itter erstmalig ein sogenanntes Bergfestival mit mehreren Berglaufbewerben an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Am Samstag fand die Tiroler Meisterschaft im Berglauf von Itter auf die Kleine Salve statt. Bei bestem Laufwetter zeigten die Tiroler Laufasse wieder was in Ihnen steckt. Für die Erwachsenen ging es über 10 km gespickt mit 900 Höhenmetern um die begehrten Berglauftitel. Bei den Herren konnte sich Florian Zeisler (IRL-Team HAPPY FITNESS 24h) den Titel mit einer Zeit von 50:23 min sichern. Bei den Damen zeigte Carina Wasle (SC LT Breitenbach) ihre Berglaufstärke und holte sich Gold im 1:02 h. In den Nachwuchsklassen gab es vor allem für den LG Decker Itter sehr viel zu bejubeln. Es hagelte Siege durch Andreas Gast (MU8), Samuel Gems (MU12), Mariella Steindl (WU14) & Lena Gems (WU16). Bei den Erwachsenen sorgte Sabrina Exenberger durch ihren zweiten Platz, sowie Stefan Fuchs & Eva Schroll durch ihre dritten Plätze für ein gelungenes Heimspiel.

Am Sonntag wurde erstmalig der Salventrail veranstaltet. Es standen die Strecken 23 km mit 1150 hm oder 43 km mit 2150 hm zur Wahl. Im Rahmen vom Marathon wurden auch die Tiroler Meisterschaften im Bergmarathon, sowie ein Staffelbewerb ausgetragen. Allein die Eckdaten zeigen, welche Leistungen den Athlet*innen hier abverlangt wurden. Bei Traumwetter ging des für die Marathonläufer*innen um 08 Uhr los. Sie mussten sowohl die Hohe – als auch die Kleine Salve überwinden und zudem zweimal den Schlussanstieg der Itterer Talbafahrt bezwingen. Dafür kamen sie auch an vier Bergseen vorbei, welche für kurze Verschnaufpausen sorgten. Alexander Rainer (LG Decker Itter) und Sabrina Exenberger konnten hier ihre Klasse voll ausspielen und gewannen den Marathon in 3:33 h beziehungsweise 4:33 h. Den Halbmarathon gewannen Collin van Almkerk (LS Innsbruck) und Maike Drieb-Schön (LAZ Puma Rhein-Sieg). Der Staffelsieg ging an die Staffel von Metallbau Feller, welche mit Alexander Rainer, Andreas Bindhammer, Bernhard Gems & Andrea Knapp die Marathonstrecke in 3:57 h bewältigte.